Backmischung?

  • Betty
  • Soviel vorab, ich backe selbst gar nicht (ausser Hamburger Brötchen) und überlasse dieses Feld komplett meiner Frau :*

    Aber ich verfolge die Diskussion hier sehr interessiert und finde es spannend. Und da ich sehr gerne und oft Koche mal eine Frage an die "Backmischungsgegner": Ganz ehrlich sein - benutzt ihr dann konsequenterweise auch keine Maggi/Knorr Fix-Tütchen beim Kochen? Und macht ihr Eure Sossen wie z.B. Hollandaise immer von Hand? Oder ist es 'ok' wenn es mal schnell gehen muss?:/8o

  • Soviel vorab, ich backe selbst gar nicht (ausser Hamburger Brötchen) und überlasse dieses Feld komplett meiner Frau :*

    Aber ich verfolge die Diskussion hier sehr interessiert und finde es spannend. Und da ich sehr gerne und oft Koche mal eine Frage an die "Backmischungsgegner": Ganz ehrlich sein - benutzt ihr dann konsequenterweise auch keine Maggi/Knorr Fix-Tütchen beim Kochen? Und macht ihr Eure Sossen wie z.B. Hollandaise immer von Hand? Oder ist es 'ok' wenn es mal schnell gehen muss?:/8o

    Ich gebe zu, ein gutes Argument. Allerdings muss ich sagen ( und ich kann da nur von mir selber sprechen!), Backen ist meine absolute Leidenschaft. Kochen ist überhaupt nicht mein Ding. Da das hier aber eine Seite ist, die dem Hobby Backen gewidmet ist, kann man schon die Äußerungen tätigen, dass Backmischungen für einen nichts sind. Außerdem sind wir mal ehrlich, die Backmischungen bestehen zum größten Teil aus Mehl, Stärke und anderen Kleinigkeiten, die so günstig sind. Im Laden kaufst Du quasi einen Karton, dessen Inhalt wesentlich teurer ist, als würde man sich die Zutaten einzeln holen.

  • Also ich bin kein strikter Gegner von Backmischungen. Ich finde nur, dass der Aufwand einen Kuchen komplett selbst zu backen nur geringfügig mehr ist. Denn in den meisten Fällen musst du ja die feuchten Zutaten trotzdem abwiegen, verrühren, einweichen etc. Dafür dann entsprechend Mehl, Zucker, Kakao usw abzumessen statt einfach nur eine Tüte aufzureißen, ist dann nicht soo viel komplizierter. Denke ich ^^
    Wenn jemand jetzt aber Schwierigkeiten mit gewissen Konsistenzen hat, finde ich es durchaus legitim Back-/Fertigmischungen bzw solche Hilfen zu nutzen. Oder manchmal gibt es ja so gewisse Dinge, wo es einfach DER Geschmack schlechthin ist, den man selber einfach nicht hinbekommt.


    Beim Kochen greife ich allerdings schon auf Tüten zurück... wenn aber nur aus Faulheit bzw als Notlösung. 8o Habe das aber in den letzten Jahren schon stark reduziert, weil selbst gekocht doch besser/anders schmeckt. Aber hier sehe ich auch einfach beim Aufwand bzw den Zutaten ein Unterschied. Wenn du z.B. erst Zwiebeln abpellen, schneiden, anrösten musst, dann nen Sud/Fond etc herstellst usw dann nimmt das oft doch mehr Zeit in Anspruch. Je nach Rezept brauchst man auch sehr viele verschiedene Zutaten und das in kleinen Mengen... das Meiste davon bezahlst du dann teuer und schmeißt es dann weg, weil es nicht so oft gebraucht wird. Dann lieber die Tütenmischung.
    Absolut unverständlich sind für mich aber tatsächlich Sachen wie fertiger Eierkuchen/Pfannkuchenteig oder Mischungen um Senfsoße herzustellen.



  • Ich kann auch beim Kochen nicht auf Tütchen zurückgreifen. Das liegt aber daran dass ich leider schon seit Jahrzehnten eine Lebensmittelintoleranz habe (lange bevor das quasi ein "Modetrend" wurde) und daher schon immer darauf achten muss welche Zutaten in den Produkten enthalten sind.

  • Ich gehöre zu der Fraktion "in meiner Küche gibt es weder Tütchen zum kochen, noch zum backen".


    Ich muss jedoch zugeben, zu Beginn meiner Ausbildung (als backen auch noch kein solch großes Thema bei mir war), gab es in stressigeren Zeiten die Backmischung "Wolke" (oder so ähnlich) von Dr. Oetker. Für die habe ich damals viele Komplimente bekommen und wurde mehrmals nach dem Rezept gefragt. :D


    Mittlerweile backe ich ausschließlich selbst ohne Fertigkram und bekomme ebenfalls diese Frage und es ist wirklich angenehmer danach ein Rezept rüber reichen zu können, als die Worte "War eine Backmischung". :D

  • Soviel vorab, ich backe selbst gar nicht (ausser Hamburger Brötchen) und überlasse dieses Feld komplett meiner Frau :*

    Aber ich verfolge die Diskussion hier sehr interessiert und finde es spannend. Und da ich sehr gerne und oft Koche mal eine Frage an die "Backmischungsgegner": Ganz ehrlich sein - benutzt ihr dann konsequenterweise auch keine Maggi/Knorr Fix-Tütchen beim Kochen? Und macht ihr Eure Sossen wie z.B. Hollandaise immer von Hand? Oder ist es 'ok' wenn es mal schnell gehen muss?:/8o

    ich benutze konsequent keine tütchen mehr! seitdem ich aufgehört habe zu rauchen und bewusster lebe, kommt mir kein tütchen mehr ins haus... mein mann hat das früher noch benutzt, aber es hat immer so wiederlich geschmeckt - im wahrsten sinne des wortes - man kann seine sachen auch fix selbst anrühren und wenn ich dafür länger in der kpche stehen muss, dann ist es mir egal. hauptsache kein tütchen

  • Vorige Woche war ein absoluter fieser Tag hier (heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit). Muffin-Blech 1- zusammengefallen, es war nicht möglich, die, wie vom Geburtstagskind gewünscht, in Eulen zu verwandeln.
    Muffin-Blech 2 - eine große Masse auf dem Blech, alles übergelaufen.
    Muffin-Blecht 3 - zusammengefallen.

    Ich hatte es so satt und ein brüllendes Kind abends um acht am Hals.
    Der Packungsdoktor hat mich dann gerettet. Beim ersten Versuch Top-Muffins.

    Keine Ahnung, ob es wirklich am Wetter lag (Rezept war immer das Gleiche). Aber in dem Fall hat mich ein Tütchen gerettet. Ansonsten benutze ich keine Backmischungen, einfach weil ich denke: das meiste muss ich eh selbst hinzufügen, den Rest habe ich zu Hause und zusätzlich Chemie braucht kein Mensch....

  • Ich finde es toll wie es hier tatsächlich 2 Lager gibt bezüglich Backmischungen :)

    Ich hab mir jetzt auch wieder nach der aktuellen Promi Staffel "Das grosse Backen" gedacht, ich backe jetzt auch nur nach Rezept und ohne Mix. Das war wieder so toll was die da an Geschmäckern reingezaubert haben.


    Aber der Vorsatz hält immer nur so lange wie man Zeit hat - und dann kommt bei mir doch wieder der Griff zur Backmischung 8|


    Was ich aber jetzt noch loswerden wollte (passend zu meinem Beitrag den ich damals hier gestartet hab) - ich war ja schon immer Fan von der Biskuit Mischung von FunCakes - jetzt gibts eine Butterbiskuit Mischung! Also für alle, die Backmischungen "ins Haus lassen" - die kann ich empfehlen! Wenn ihr auf Buttergeschmack steht - lecker! :love:

    Und als nächstes ist die Windbeutel Mischung dran - ich berichte gerne falls es jemanden interessiert :P

  • Das mit dem Vorsatz "nur so lange wie man Zeit hat" kenne ich auch :D


    Ein strikter Gegner bin ich nu wirklich nicht. Gerade hat mir eine Freundin die neue Oetker-Backmischung Bananenbrot empfohlen - und beim letzten Besuch gleich mitgebracht, da sie weiß, dass ich sonst lange gezögert hätte diese zu kaufen. Und was soll ich sagen: es schmeckt wirklich gut.

    Ich liebe Bananenbrot! Das ultimative Rezept ohne Backmischung habe ich bedauerlicherweise noch nicht gefunden;(


    Außerdem fällt mir immer mehr auf, dass wenn man sich die Regale im Supermarkt mit den Backmischungen ansieht, dass diese sich doch stark gewandelt haben. Nein, jetzt nicht wegen der Vielfalt der Geschmäcker, sondern das diese teilweise andere oder besondere Zutaten haben wegen Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten. Bei der Betty-Backmischung z.B. habe ich gehört, dass diese ohne Zusatzstoffe auskommen soll.

  • Naja die Backmischungen müssen sich ja auch anpassen und mit dem Trend gehen. Sicherlich gibt es Klassiker, aber wenn sie auf ihrem alten Stand bleiben, dann haben sie langfristig verloren.
    Oft - wie auch bei vielen Fertigtüten zum Kochen(z.B. Senfei oder Eier/Pfannkuchen) - sind es allerdings Dinge, die so einfach sind, dass ich lieber die 10Minuten zum Zutaten abwiegen in Kauf nehme, statt das Sammelsurium an seltsamen Inhaltsstoffen.

    Betty's Backmischungen sind allerdings klasse. Die durfte ich tesen (Vanille fehlt noch) und die überzeugen geschmacklich total - also mich zumindest. Am Besten ist Schokolade :love:

  • Meine Kinder haben beide die Betty Backmischungen in Hamburg auf der Tortenmesse beim Wettbewerb gewonnen. Bisher haben wir nur Kokos-Cranberry ausprobiert. Der Muffin hat uns geschmacklich total überzeugt. Allerdings war das Topping nicht so unser Fall. Was aber wahrscheinlich daran liegt, dass wir nicht so auf Buttercreme stehen.

    Ansonsten gehöre ich auch eher zu der Fraktion "selbst abwiegen".

  • Ich hab das Topping einmal mit Butter, einmal mit Kokosfett und einmal gemischt gemacht. Da ich mit Buttercreme groß geworden bin, stört mich die überhaupt nicht. Geschmacklich hat mir aber die gemischte Variante am besten gefallen.

    Vielleicht wäre das für dich/deine Kinder auch eine Option? Nordlicht  

  • Sag mal GinkgoWerkstatt , ich habe gerade Deinen Blogbeitrag über Deinen "Betty-Test" gelesen! finde ich ja super. Hättest Du ruhig hier teilen können.... Na ja, jetzt mach ich es für Dich: Also hier geht zum Beitrag!!!


    Einen schönen Blog hast Du da!! Warum stellst Du Dich nicht hier vor? es gibt eine eigene Rubrik" YouTuber- und BloggerInnen stellen sichvor"

    mir gefällt er jedenfalls :)<3

  • Haha, also auf die Idee, den Beitrag hier zu teilen bin ich gar nicht wirklich gekommen. Hab das ja hauptsächlich als Feedback für Betty gemacht. So als kleines Dankeschön für die Backmischungen ^^

    Vielen Dank! Das freut mich (also heimlicher/stiller Fan von dir) natürlich zu hören <3
    Hab's immer nicht so mit Vorstellungen und so richtig als Blogger seh ich mich auch noch gar nicht, da ich ja immer nur nach Bedarf schreibe. Mal ist das dann bisschen mehr und mal ne ganze Weile auch gar nicht. Deswegen weiß ich nicht, ob ich da wirklich in die Kategorie und Vorstellungsrunde reinpasse :saint: