Beiträge von Britta

    Der GRÜNER VERLAG verlost auf seiner Webseite 10-mal die neuen, schnell und einfach zubereiteten Backmischungen von BIOVEGAN: Jedes Gewinnpaket enthält jeweils die Produkte „Meine Cheesecake-Brownies“, „Meine Blondies Maple-Walnut“, „Mein Zitronenkuchen“ sowie „Meine Schokomuffins“.


    Zur Teilnahme einfach das Formular ausfüllen

    https://www.vegan-fuer-mich.de…/29/gewinne-mit-biovegan/

    Teilnahme ab 18 Jahren.

    Freu Dich auf den Herbst: Enie, Betty und Christian versüßen uns mit der Jubiläums-Staffel von "Das große Backen" vom 4. September bis zum 23. Oktober die Sonntage. :love:


    Diesmal gibt es es in der Staffel sogar Gäste:


    Außerdem erfüllt sich endlich mal Enie's Wunsch, sie darf alle fertigen Gebäcke testen und nicht immer nur danebenstehen, wenn diese verkostet werden. In den Folgen 1 und 2 ist sie neben Christian als Jurorin tätig.

    „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.“ Diesen Ausspruch des Dichters Matthias Claudius kann ich 1:1 bestätigen. Die erste Tortenmesse nach Corona - da gibt es viel zu berichten :)

    Der Start in dies langersehnte Messewochenende war für mich nicht vielversprechend und begann schon mit dem Reisedatum: Freitag, der 13.! Grundsätzlich bin ich nicht abergläubisch, aber mein Anreisetag hatte es in sich… morgens habe ich eine Spinne im Bad gesehen. Da sollte sich das alte Sprichwort bewahrheiten.


    Spinne am Morgen, bringt Kummer und Sorgen


    Beim Einpacken meines Wettbewerbsstücks war ich nicht vorsichtig genug und habe es beschädigt. X( Am Bahnhof angekommen stellte sich heraus, dass es einen Kabelbrand gegeben hatte und alle Züge massive Verspätung haben. Auf dem Bahnsteig musste ich letztendlich fast zwei Stunden ausharren, bis endlich mein Zug Richtung Stuttgart bereitgestellt wurde. Da dieser Kabelbrand den gesamten Zugverkehr durcheinander brachte, wurde die Verspätung immer länger und nicht kürzer. Auf meinem Handy ploppten regelmäßig die Nachrichten der DB mit den Verspätungshinweisen auf. Letztendlich war ich dann um 19.30 Uhr in Friedrichshafen. Das Abendessen mit Freunden fiel aus. Vorrang hatten die Reparaturarbeiten am Schaustück.


    Monitor mit Verspätungsanzeige (Bild: privat)

    Trotz dieses unschönen Starts bin ich voll Vorfreude am Samstagmorgen zu Messe. MyCakeStuff-Banner aufstellen und gaaanz viele Bekannte aus der Tortenszene begrüßen. Es war wie nach Hause kommen. Alles so vertraut. :love: Meine Torte musste natürlich auch noch rechtzeitig abgegeben werden. Pia Koglin vom IGT und ihr Mann Herbert haben die Annahme betreut und die Wettbewerbsteilnehmer eingewiesen. Bedauerlicherweise zeichnete sich hier schon ab, dass ganz viele Teilnehmer ohne Absage dem Wettbewerb ferngeblieben sind. Das war sehr ärgerlich für alle Beteiligten. Das Foto, was ich von dem leeren Wettbewerbstisch gemacht und bei FB gepostet habe, hat auch viel Aufmerksamkeit erregt. Es gab eine rege Diskussion, warum das so ist bzw. wie so etwas für die Zukunft vermieden werden kann.









    Frühstückstüte My Cake 2022 / Foto: MCS Aber zurück zur Messe selber. Während alle Aussteller in der Halle fleißig dabei waren die letzten Handgriffe an ihren Ständen vorzunehmen, kamen die neue Projektleiterin Julia Graf und die Projektreferentin Katja Bock vorbei und haben alle persönlich begrüßt. Außerdem hatten sie für jeden ein Frühstückstütchen mit geschmiertem Brötchen und einem Croissant dabei (die Messe denkt sich jedes Jahr etwas Neues aus, was sie Samstagmorgens an die Aussteller verteilen). Ich finde das eine sehr schöne Geste!



    Nicht nur die Aussteller, auch die Besucher schienen es gar nicht mehr abwarten zu können, bis es endlich los ging. Offizieller Messebeginn war 9.30 Uhr, doch schon um 9 Uhr begann sich das Foyer West zu füllen. Dort, vor der Ausstellungshalle, war wieder die Live-Bühne aufgebaut. Hier wurde am gesamten Wochenende ein buntes Programm geboten: Demonstrationen zu unterschiedlichsten Themen (z.B. Airbrush, Figuren modellieren, Vegane Kuchen), das Festspielhaus Füssen verloste VIP-Tickets, die Bewertung des essbaren Kuchenwettbewerbs (diesmal zum Thema "Bienenstich") und natürlich am Sonntagnachmittag die Siegerehrung des Tortenwettbewerbs. Des Weiteren wurde im Foyer auf mehreren Tischen die Sonderschau "Hochzeitstorten" dargeboten. Hier konnten sich zukünftige Brautleute Anregungen für ihre eigene Hochzeitstorte holen.



    Ein Highlight war natürlich die Collaboration"Help with cakes", organisiert von Nicola Keysselitz - Keyforcakes. Alle Schaustücke drehten sich dabei um das Musical "Zeppelin", welches im Festspielhaus Füssen Weltpremiere gefeiert ha. Nicola hat übrigens den Autor den Stücks, kein geringerer als Ralph Siegel, als Figur in Szene gesetzt. Außerdem gab es wieder eine Tombola und einen Verkauf von Cake Pops und dekorierten Keksen. Alle Einnahmen gingen an die Kinderstiftung Bodesee. Die Tombola-Preise wurden von den Messeausstellern und dem Zeppelin-Museum gestiftet. Ein großes Lob an alle Besucher. Ich hatte fast den Eindruck, dass sie es als ihre Pflicht ansahen, vor dem Betreten der Ausstellungshalle ihr Glück bei der Tombola zu versuchen, um die Kinderstiftung Bodensee mit dem Loskauf zu unterstützen. <3 Am Ende ist übrigens eine Gesamtspendensumme von 6.200 Euro zusammengekommen. <3



    Banner mit den Logos der Tombola-Sponsoren Sponsorenwand Tombola 'My Cake 2022'    Ralph Siegel-Figur von Nicola Keysselitz - 'Keyforcakes' / Foto: MCS v.l.n.r. Nicola Keysselitz (Keyforcakes), Renate Böck (Festspielhaus Füssen), Nik Herb (Moderator), Julia Graf (Projektleiterin My Cake) / Foto: MCS


    Aussteller wurden leergekauft


    In der Halle A2 ließen dann die Aussteller die Herzen der Besucher höher schlagen - alles rund um's Backen soweit das Auge reicht. Gerade im Eingangsbereich befanden sich viele attraktive Stände, die auch regen Zuspruch erhielten. Viele bekannte Anbieter wie Cerat, dekofee, Kuchenschmuck oder Lang Zeit. Aber auch einige neue Gesichter wie z.B. Azucren, CUCAP oder Clever Cakes waren vertreten. Zwischendrin immer mal wieder kleinere Stände mit Warenangeboten, die ich persönlich nicht unbedingt dort vermutet hätte (z.B. Schwimm-Lichter oder einen Stoffladen). Zudem noch diverse Mit-Mach-Bereiche für die Besucher: Kekse dekorieren mit Agnes Linsen, 'Elefantendame Lia' modellieren mit Michaela Kutzner oder eine Zuckerkuh bei der Swiss Glucoze School herstellen. Selbstredend konnte man auch noch vor Ort die mehrstündigen Workshops buchen (Macarons, Airbrush, Modellieren etc.). In der Mitte der Halle befand sich das großzügig angelegte Tortencafe der Konditorei Weber & Weiß (die Torten sind lecker & empfehlenswert! Einziges Manko: sie bieten nur Kaffee und keinen Tee an :(). Den überwiegenden Besuchern der Messe scheint das Warenangebot vor Ort gefallen zu haben. Die Stände waren am Sonntagabend teilweise gerade zu leergekauft. Habe selber mitbekommen, wie zwei Käuferinnen um den letzten hohen Tortenring "gekämpft" haben. Die Besucher haben nicht nur gekauft, sie waren auch sehr interessiert am Fachwissen. Bei den Vorführungen an den verschiedenen Ausstellerständen wurden den jeweiligen Künstlern "Löcher in den Bauch" gefragt.


    In der linken hinteren Hälfte der Halle schloss sich die extra abgeteilte Fläche für den Tortenwettbewerb an. Wie schon eingangs erwähnt, blieben leider sehr viele Plätze auf den Wettbewerbstischen leer. Ich fand es gut, dass später auf jedem freigebliebenem Platz ein Schild hingelegt wurde. Hier stand dann klar für jeden Besucher zu lesen, warum der Platz leer geblieben ist. Zu den Wettbewerbsstücken muss ich glaube ich nicht viel sagen. ;) (Fotos dazu gibt es auf dem FB-Account von MyCakeStuff).


    In der rechten hinteren Ecke der Halle war erstmals ein kleines "Torten-Kino" aufgebaut. Dort wurden kurze Filmchen über verschiedendenen Techniken bei der Tortendekoration gezeigt. Drumherum befand sich noch die "Männer-Ecke" mit Fernseher (es lief natürlich Fußball 8o) und die SEE-Secco-Bar. Bedauerlicherweise gab es coronabedingt kurzfristige Absagen von Ausstellern. Diese "Stand-Lücken" hat die Messe zu kaschieren versucht. An einigen Stellen gelang das gut, an anderen nicht. Ebenfalls in diesem Hallenbereich befanden sich auch die großzügigen Stände der beiden Künsterlinnen Tuba Geckil (Red Rose Cake aus Istanbul) und Meera Jamal (The Cake Sculptor aus Wiesbaden), die jeweils live vor Ort eine Büste modelliert haben. Meera hat Angelie Jolie aus Modellierschokolade und Fondant geformt. Tuba hat eine Figur aus dem Film "Avatar" aus Kuchen gefertigt, welche am Ende auch angeschnitten wurde. Beide haben ihre Standflächen aus meiner Sicht nicht ausgenutzt. Wer vorbei ging, sah jeweils nur Künstlerinnen, die an ihrem Werk gearbeitet haben. Gerade in der Anfangsphase konnte man auch noch nicht so viel erkennen. Zudem waren die Stände kaum gestaltet mit Fotos, Plakaten oder sonstigen Materialien. Ich persönlich fand diese beiden Stände dadurch nicht besonders ansprechend. Da hätten die Beiden mehr Werbung für sich selber und ihre Kurse/Laden machen können. Klar, obliegt es jedem Aussteller selber, wie er sich präsentiert, da kann der Veranstalter keinen Einfluss nehmen. Es war halt schade.


    Screen vom 'Tortenkino'     Künstlerin Tuba Geckil arbeitet an Figur aus Film Avatar Tuba Geckil (Red Rose Cake aus Istanbul)     Fertige Avatar-Figur von Tuba Geckil / Foto: MCS    Meera Jamal arbeitet an einer Büste von Angelina Jolie Meera Jamal (The Cake Sculptor aus Wiesbaden)


    Ebenfalls schade, dass doch viele Tortenfreunde, die man sonst auf Messen trift, nicht dabei sein konnten. Umso schöner, dass ich wieder Mitglieder aus der MyCakeStuff-Community kennenlernen durfte. Es war mir eine Freude. :)


    Zwischen den ganzen Besuchern sah man auch ein Kamerateam. Die waren von der Messe engagiert worden, um für die Social Media Kanäle der 'My Cake' kleine Beiträge zu drehen. Mich hatte man im Vorwege für ein Interview angefragt. Ich war ziemlich aufgeregt, man will ja schließlich seine Schokoladenseite präsentieren... Ob es mir gelungen ist? Keine Ahnung. :/ Das Team hat viele Fragen rund um die Messe gestellt. Dieser Tage ist gerade ein kleiner Clip mit mir veröffentlicht worden. Dort wurde nur ein bißchen was gezeigt.


    Am Samstagabend gibt's ein 'Get together' für die Aussteller und Dozenten der Workshops. Da wir diesmal bei herrlich warmem Wetter in Friedrichshafen waren, fand der Abend erstmals auf der Terrasse der Messe-Alm statt. Bei zünftigen Gerichten und Musik haben sich alle angeregt unterhalten und amüsiert.


    Messe-Alm / Foto: MCS


    Sonntagmorgen - Tag der Wahrheit


    Gut, das klingt jetzt sehr dramatisch, aber als Wettbewerbsteilnehmer empfinde ich das so. Schließlich wird sich dann zeigen, wie meine Torte bewertet wurde. Das Jurygespräch gibt mir dann zudem noch detaillierte Hinweise, was gut war und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, sich immer Feedback von der Jury zu holen! Die Jury bewertet neutral und will niemanden schlecht machen: Im Gegenteil, sie versuchen zu motivieren und geben hilfreiche Tipps. Natürlich schimpfen sie auch mal, vor allem wenn sie einen kennen und wissen, das man es besser könnte, aber zu faul war. :D Für meine kleine "Kiste" habe ich eine BRONZE-Auszeichnung erhalten.


    Das Highlight am Sonntagnachmittag ist dann noch die Siegerehrung auf der Bühne im Foyer West. Hier klärt sich dann die Frage aller Fragen: Wer ist 'Best in Show'? Ich persönlich favorisierte das Exponat A09: Das ist der Kochtopf mit dem Hummer, der in spritzendes Wasser geworfen wurde, dazu Gemüse und Küchenutensilien. Zunächst aber gab es natürlich die obligatorischen Reden der Beteiligten. Auf die Bühne werden in der Regel alle Teilnehmer der Kinderkategorie sowie die GOLD-Gewinner aller Klassen gebeten und geehrt. Neben ihrer Urkunde erhalten die 'Best in Category'-Gewinner zudem noch ein gesponsertes Geschenk. Was ich sehr schön finde, dass für die Zuschauer immer das Bild der Torte eingeblendet wurde, welche gerade prämiert wurde. Gewinner von SILBER und BRONZE werden nicht einzeln aufgerufen. Sonst würde es einfach zu lange dauern. Sie können sich ihre Urkunde nach der Preisverleihung abholen. Grundsätzlich empfand ich die Siegerehrung an einigen Stellen etwas holprig, aber ich glaube das war nur ein kleines Kommunikationsproblem. Schließlich ist man durch Corona etwas aus der Übung. ;)



    'Best in Show' - My Cake 2022: Sandra Ockermann / Foto: MCS

    Diesmal gab es bei der Prämierung eine Premiere: Die Gewinnerin der Auszeichnung 'Best in Show' war nicht vor Ort. Statt dessen hat man sie per Face-Time einfach live dazugeschaltet. Selbstredend hat man ihr nicht vorher verraten, warum sie angerufen wurde. Es sollte ja eine Überraschung sein. Ich würde sagen, dass ist geglückt.


    Gewonnen hat ein Exponat aus der Kategorie 'Dekoratives Element' zum Thema "Sternzeichen": Sandra Ockermann mit ihrem "Steinbock". Herzlichen Glückwunsch!


    Das Fazit dieses Wochenendes: Es hat soooo gut getan sich wieder mit Gleichgesinnten zu treffen und gezuckerte Luft zu atmen. Da weiß man, was einem gefehlt hat. Ich freue mich wirklich sehr, dass der Termin für die kommende Ausgabe der 'My Cake' schon feststeht und gar nicht mehr so weit weg ist (4. & 5. Februar 2023). Wir sehen uns doch dort? <3

    Deine Lieblingskekse


    https://www.coooky-creator.de/



    Versuchen Sie sich als virtueller Keksdesigner bei Coppenrath Feingebäck und mit etwas Glück werden Sie "Coooky Creator 2022" und Ihre Kreation geht in die Testproduktion. Es winken aber in jedem Falle auch tolle Preise: ein HAWK E-Trekking Bafang sowie 5 KRUPS Prep&Cook XL Küchenmaschinen mit Kochfunktion und 5 KRUPS Master Gourmet Küchenmaschinen. Außerdem werden 100 Coppenrath Feingebäck Produktpakete verlost.

    Du wolltest schon immer mal das 'Land der Torten' besuchen? Dann komm nach Schleswig-Holstein. :love:

    Verbringe eine gute Zeit in einem der vielen Bauernhofcafés im Land und genieße in ländlichem Ambiente die leckeren hausgemachten Kuchen & Torten.


    Damit auch jeder diese Orte des Schlemmens finden kann, gibt die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein ca. alle zwei Jahre eine aktualiserte Übersicht "Gemütlich Kaffeetrinken auf dem Land" heraus. Man kann sich die Liste in Papierform zusenden lassen, als pdf herunterladen oder auch nur die interaktive Karte im Web nutzen. Wer die Reise in das nördlichste Bundesland nicht antreten kann, für den stehen einige ausgewählte Rezepte wie z.B. Heidelbeer-Mohn-Schmand-Torte, Looper Deern (mit Birnen) oder Sanddorntorte als Download bereit und warten darauf in der heimischen Küchen zubereitet zu werden.


    Alle Infos / Downloads auf der Seite der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein https://www.lksh.de/landleben/…ernhofcafes-festscheunen/


    Stück Sahnetorte mit Fruchtfüllung auf Teller Bild von congerdesign auf Pixabay














    Ja, selbstverständlich gibt es auch in anderen Bundesländern Hofcafés und Landfrauenrezepte. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, findet eine große Auswahl von Backbüchern * zu diesem Thema im Handel.



    :!:* MyCakeStuff.de finanziert sich über Werbung. Dabei sind wir auf Eure Unterstützung angewiesen und würden uns freuen, wenn Ihre Eure Einkäufe bei Amazon.de über unseren Werbelink abwickeln würdet. Für Einkäufe über diesen Link erhalten wir eine Provision, die wir für den Betrieb unserer Community nutzen.



    Ostern steht vor der Tür und seit gefühlt Mitte März fragt mich meine Mutter ständig am Telefon, wann ich dann käme - Gründonnerstag, Karfreitag oder erst am Oster-Wochenende... Nachdem das geklärt ware, habe ich den Spieß dann mal umgedreht und gefragt, was ich für Kuchen backen & mitbringen soll?


    Hefezopf ist gesetzt


    Das ein Hefezopf mit Rosinen (mit gaaanz viel Rosinen :love:) dabei sein wird, ist Pflicht und Bedarf keiner Nachfrage. Was das Thema Kuchen angeht hingegen schon. Natürlich verfüge ich über einen großen Fundus an Backbücher, gesammelten Bachzeitschriften, vielen losen Zetteln mit Rezepten und jede Menge Inspiration aus dem Web und könnte mir da etwas raussuchen. Aber ich möchte halt etwas mitbringen, auf das meine Eltern gerade Lust haben.


    Meine Mutter hatte dann auch bei einem der nächsten Telefonate eine Antwort auf die Frage parat: Ich hätte freie Wahl (welch eine Überraschung :rolleyes:). Ansonsten der 'Herrenkuchen', den ich neulich mal mitgebracht hätte. Der wäre lecker gewesen.


    Herrenkuchen oder Herrentorte


    Herrenkuchen? Jetzt war ich verwirrt. Für mich ist das ein herber dunkler Schokokuchen-Rührteig mit Alkohol. Wann soll ich denn den mitgebracht haben, kann mich gar nicht erinnern. :/ "Na du fotografierst doch alles fürs Internet. Schau da nach".


    Ja, der Hinweis war gut. Allerdings findet nicht jedes meine Backwerke sich als Post bei FB oder Insta wieder. Vorallem wenn ich meine, dass es nicht so gelungen war oder ich zum 27. Mal den gleichen Kuchen backe. Meine Mutter meinte dann noch, der Kuchen sei wie zwei Teige gewesen. Oben fester, in der Mitte weich und wieder ein fester Boden. Das klingt nun gar nicht nach 'Herrenkuchen'. Was hat sie gemeint:?:Vielleicht 'Herrentorte'? Das wären aber Wiener Böden gefüllt mit einer Weincreme und Schokoladenüberzug. Sowas habe ich bestimmt nicht mitgebracht.


    Habe dann mal meinen Kalender befragt und geschaut, ob ich mir Notizen gemacht habe, welche Kuchen ich in letzter Zeit zu meinen Eltern mitgenommen habe. Nichts brauchbares gefunden. Also doch ein Blick in meine Bildergalerie bei FB & Insta: Zitronen-Käsekuchen mit Himbeeren, Buttermilchkuchen mit Kokos, Hefeschnecken, Gewürzbrot, Porridge-Cups, Scones, Blaubeer-Muffins, Franzbrötchen, Bananenbot, Käsekuchen, Brownies, Kekse, Zitronengugelhupf, Kekse, Möhrenkuchen...


    Kein 'Herrenkuchen'... halt STOP... sie wird doch wohl nicht... nein?!... doch!


    Ahnt ihr es schon? Hinter Mama's 'Herrenkuchen' verbergen sich die 'Cranberry-Pekan-Brownie' aus dem neuen Backbuch "Back dich um die Welt" * von Christian Hümbs. Mit Mama's Teigbeschreibung gehe ich nicht ganz konform. Mit der anderen Sache aber schon - sie sind unfassbar LECKER <3


    weiße Tortenplatte mit gestapelten Schokobrownies Cranberry-Pekan-Brownies (Foto: privat)



    :!:* MyCakeStuff.de finanziert sich über Werbung. Dabei sind wir auf Eure Unterstützung angewiesen und würden uns freuen, wenn Ihre Eure Einkäufe bei Amazon.de über unseren Werbelink abwickeln würdet. Für Einkäufe über diesen Link erhalten wir eine Provision, die wir für den Betrieb unserer Community nutzen.

    Wir alle können es doch wohl kaum erwarten, dass die 'My Cake' an 14. & 15. Mai ihre Tore öffnet. Endlich wieder die Dinge genießen, auf die wir so lange haben verzichten müssen.


    Ein großer Anziehungsmagnet auf einer Tortenmesse ist selbstredend der Tortenwettbewerb! Können wir die Zahl der Anmeldungen vom Februar 2020 toppen? Ich habe mich schon längst dafür angemeldet. Und wie sieht es bei Dir aus?


    Die Themen der einzelnen Kategorien sind so vielfältig, da fällt Dir doch bestimmt etwas zu ein. GROSS muss die Torte auch nicht sein. In der Mini-Kategorie z.B. ist nur 12 cm x 12 cm gefordert. Das passt fast in die Handtasche. ;-)


    Trau Dich und mach mit! Falls Du noch einen Anstupser brauchst, lies gerne den Beitrag von unserem Community-Mitglied GinkgoWerkstatt. Sie hat dazu vor längerem einen Beitrag im Forum verfasst "Teilnahme am Wettbewerb - JA oder NEIN?"



    Hilfreiche Tipps zur Wettbewerbsteilnahme

    --> Die Wichtigste Regel bei Wettbewerben



    Foto: Messe Friedrichshafen    Foto: Messe Friedrichshafen

    SAT1 schickt ab Sonntag, 24. April wieder die Profi-Teams auf Sendung. Das Finale ist am 15. Mai 2022.


    Da sind wir mal sehr gespannt, welche Kunstwerke uns bei den Schaustücken erwarten. Hoffentlich haben sie nicht so viel Pech, wie die Teilnehmer in der RTL-Sendung "Master of Sweets". Da ist leider bei jedem Profi-Team irgendwann mal das Schaustück komplett zu Bruch gegangen.

    "Kuchen-Shaming" - diesen Begriff kann ich bisher nicht. "Body-Shaming" ist mir weit geläufiger. In der FAZ ist neulich eine Kolumne dazu erschienen "Warum man sich nicht für gekauften Kuchen entschuldigen muss".


    Die dort beschriebene Beicht-Situation kenne ich aus Besuchen bei Freunden. Sie genieren sich ein bisschen, weil sie ausgerechnet mir gekauften Kuchen vorsetzen. Aber das täten sie ja nur, weil sie nicht so gut backen könnten. Auch bei meiner Familie kommt das vor. Wenn ich zum Sonntagskaffee komme, solle ich mir keine Umstände machen, sie würden etwas vom Bäcker holen. Da bin ich dann etwas gekränkt. Schließlich will ich als Hobby-Bäckerin meine Back-Ehre verteidigen und sie verwöhnen.


    Gut, ich gebe zu, der Butterkuchen von dem einen Bäcker, der ist einfach nur...Yummy! Den kann ich gar nicht besser machen. Da freue ich mich total, wenn dieser aufgetischt wird.


    Und wie siehst Du das: Muss man sich für gekauften Kuchen schämen?


    Bild von guillermo gavilla auf Pixabay






















    P.S. Derzeit bleibt einem aber wohl gar nichts anderes übrig, als seinen Kuchen beim Bäcker zu kaufen. Am Wochenende habe ich vergeblich versucht ein Paket 405- oder 550-Mehl zu kaufen. Überall war es ausverkauft. Wurde also nichts mit dem selber backen. Womöglich sollte ich das Mehl-Abo abschließen, über das ich an anderer Stelle mal berichtet habe :/


    Hier noch mehr Infos rund um's Mehl

    --> Mehl: Sorten und Typenbezeichnungen in Deutschland, Österreich und Schweiz

    --> Mehl-Museum

    Ach ja, am 20. März ist übrigens "Tag des Mehls"...

    Durch das neue Moderatorenpaar Patissier Matthias Ludwig und Konditorin Gesa Kohlenbach ist die ganze "Unruhe" raus.

    Sie sind mir sehr sympatisch. Zwischendurch geben sie auch hilfreiche Tipps an die Bäcker.


    Wie bisher haben die Kandidaten 5 Minuten Probier- und Schmeckzeit vom Meisterstück. Danach folgen 90 Sekunden Einkaufszeit.


    Das erste Meisterstück war ein Riesen-Macaron mit Füllung. Die Teilnahme dieser Staffel betonen diesmal nicht, "dass sie gar keine Ahnung vom Backen" haben. Allerdings verlangt ihnen das Macaron gehörigen Respekt ab. Das bestätigen auch die Moderatoren - Macarons sind nicht einfach! Die Meisterstücke scheinen mir auch etwas anspruchsvoller, als es in der ersten Staffel war. Grundsätzlich können es aber nicht zu aufwändige Gebäcke sein, da sie innerhalb von 2 Stunden gefertigt werden müssen.


    Die Verkostung der Werke wurde etwas überarbeitet. Bei der Punktevergabe wird im Studio nur der "Tagessieger" benannt. Die restlichen Punkte bleiben bis zum Ende der Woche geheim. Der Fernsehzuschauer hingegen erfährt es sofort.

    In der ersten Staffel konnten die Kandidaten noch einen Joker setzen. Das ist diesmal weggefallen.

    OK, in Corona-Zeiten, wo alles verschoben oder abgesagt wird, sich mit Regeln bei Wettbewerben zu befassen, scheint ziemlich sinnlos. Ich finde aber aus aktuellem Anlass passt das aber trotzdem ganz gut.


    Bei RTL läuft seit 09. Januar 2022 aktuell die erste Staffel ihrer neuen Show „Master of Sweets – die fabelhafte Welt der Zuckerbäcker“. Sechs Profi-Patissier-Teams aus dem deutschsprachigen Raum nehmen daran teil (Infos zu den Teammitgliedern findest Du hier). Die jeweiligen Zweierteams bekommen pro Sendung zwei Aufgaben gestellt (Streng genommen sind es eigentlich 3 Aufgaben ;)). Hier müssen sie ihren Ideenreichtum sowie ihr handwerkliches Können in den vier Kategorien CANDY, CAKE, FROZEN und CHOCOLATE unter Beweis stellen.


    In der ersten Runde (2 Std. Zeit) kämpfen die Teams um einen Sonderpunkt. Jeder der drei Juroren vergibt an das aus seiner Sicht beste Team seinen persönlichen Sonderpunkt.


    In der zweiten Challenge (8 Std. Zeit) müssen die Teilnehmer ein Schaustück zum jeweils vorgegebenen Thema erstellen. Nach gut der Hälfte der Zeit wurde bisher in den 2 Folgen jeweils immer eine unangekündigte Zusatzaufgabe gestellt. Dafür gab es zusätzlich weitere 60 Minuten Zeit.


    In Folge 2 ging es um CAKE :love:


    CAKE Haupt-Challenge:

    • Ein Tortenschaustück Thema Märchen
    • Mindesthöhe 80 cm
    • mit 4 Geschmäckern
    • max. 20 % Nicht-Kuchen-Elemente

    Zusatzaufgabe (musste in das Schaustück integriert werden)

    • Thema Schwerkraft
    • Zutaten: Rote Beete, Speck und Kakaofrucht


    Am Ende bewertet die Jury, bestehend aus den hoch dekorierten Profi-Patissiers Matthias Mittermeier, Brigitta Schickmaier und René Frank die Schaustücke nach einem Punktesystem. Die Sonderpunkte aus der ersten Runde wurden dann hinzugerechnet. Wer die wenigsten Punkte hat, muss die Show verlassen.


    Alle Teilnehmer sind vom Fach und haben teils langjährige Wettbewerbserfahrung – sei es national oder gar international. Und doch ist Team LILA in Folge 2 an der wichtigsten Regel bei Wettbewerben gescheitert…


    Als Motiv für ihre Märchentorte haben sie ‚Rotkäppchen und der böse Wolf‘ gewählt. Die Torte bestand aus 3 Etagen und war als Wald / Baum dekoriert. Separat noch handmodellierte wunderbare Schokoladenschaustücke (ein Wolfskopf, den Kopf von Rotkäppchen und ein Gewehr). Es sah wirklich toll aus. Die Jury hat die Schokoladenmodelle lobend erwähnt.


    Dennoch hat Team LILA nur 10 (!) von möglichen 30 Punkten erhalten und musste die Sendung nach dieser Runde verlassen (Zum Vergleich die Punkte der anderen 4 Paare: 16, 21, 25 und 26).


    Was war passiert? :/


    Sie haben die Regeln nicht richtig GELESEN und umgesetzt!


    Statt einem Schaustück mit integrierter Zusatzaufgabe, habe sie insgesamt 7 einzelne Teile abgeliefert. Zudem enthielt ihre Präsentation mehr als 20% Nicht-Kuchen-Elemente (3 große Modellierungen aus Schokolade). Erschwerend kommt noch hinzu, dass sie bei der Dekoration ihrer Wald-/ Baum-Torte echtes Moos und echte Tannzapfen verwandt haben. Ein absolutes No-Go, wie die Jury feststellte.


    Fazit: Wenn Du Dich für einen Wettbewerb anmeldest…

    • Lies die Regeln:!:
    • Lies die Regeln:!:
    • Erstelle Dein Konzept
    • Lies die Relgen nochmal und überprüfe Dein Konzept:!:


    Wer sich die ganze Folge anschauen möchte, hier der Link zu TVNOW




    Hier noch mehr Tipps

    --> Die TOP 10 der häufigsten Verstößen bei Tortenwettbewerben

    --> Wie mache ich essbares Moos

    Und, wie hat Euch die erste Folge gefallen?

    Auf alle Fälle hat sich das Sprichwort bewahrheitet: 'Die Letzten werden die Ersten sein'.:thumbup: Team Gelb hat das Feld von hinten aufgerollt.


    Ich persönlich fand das Studio/Ambiente sehr schön. Es war nicht so nüchtern.

    Daniel Hartwich hat das ganz gut gemacht. Das Wortspiel "Candy"-daten fand ich anfangs witzig, aber je häufiger man es hört...

    Gut fand ich, dass sie immer wieder die jeweilige Aufgabe der Teilnehmer eingeblendet und auch einige Fachbegriffe über Einblendungen erklärt haben.


    Als Laie hätte ich mir evtl. noch ein bißchen mehr Erklärung zum Zuckerziehen gewünscht oder auch einen längeren Blick auf die jeweiligen Tätigen. Die Juroren sagten z.B. gleichmäßig farbige Zuckerbänder zu machen sei extrem schwierig. Wenn die Kamera diesen Herstellungsprozesse vielleicht hätte begleiten können.


    Bei der Präsentation der Schaustücke war das sehr schön dekorierte Studio dann für mich als Zuschauer doch ein Nachteil. Man konnte die einzelnen Elemente der Zuckerkunst nicht sofort erkennen. Es verschmolz ein wenig mit dem Hintergrund.

    Bei der Speed-Challenge scheint selbst RTL kaum Bildmaterial vom fertigen Stück von Team Gelb gehabt zu haben. Sehr schade. Hätte es gerne gesehen.

    VOX zeigt ab 24. Januar 2022 die zweite Staffel seiner täglichen Nachmittagsbackshow "Allererste Sahne - Wer back am Besten".

    Ob es Änderungen bei den Regeln oder beteiligten Personen gibt, ist nicht bekannt. Lassen wir uns also überraschen.


    Im April/Mai 2021 wurde die erste Staffel gesendet. Sie umfasste 20 Ausgaben (5 pro Woche). Unter den Kandidaten waren auch einige Gesichter, die man als Teilnehmer von 'Das große Backen' kennt.


    Die ersten Folgen dieser neuen Sendung wurde damals bei uns im Forum heiß diskutiert. Hier kannst Du es nachlesen.

    Das war ein Herzschlagfinale bei 'Das große Backen'. Julia und Hannes trennten am Ende nur 0,5 Punkte:!: Beide Torten sahen sensationell aus. Sehr schade, dass man als Zuschauer die Gebäcke nicht verkosten kann. Die beschriebenen Füllungen hörten sich gar köstlich an.:love:


    Die neu eingeführte Punktevergabe in dieser Staffel fand ich grundsätzlich gut. Das man aber hinterher sich immer erst bei Facebook oder Instagram einloggen musste, um zu erfahren, wie bewertet wurde, fand ich ein bißchen nervig. Eine bessere Lösung wüßte ich spontan aber auch nicht. Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass während der gesamten Staffel Enie nicht mehr so häufig auf den Gewinn (goldenden Cupcake, eigenes Backbuch und Geldpreis) hingewiesen hat. In früheren Staffeln empfand ich das nämlich als teilweise sehr penetrant.


    Wie gefiel Euch diese Staffel?



    Damit nach diesem spannenden Finale die Entzugserscheinungen für die Zuschauer nicht zu groß werden, startet SAT1 gleich im neuen Jahr die Promi-Staffel von 'Das große Backen' am Mittwoch, 12. Januar 2022. Das ist doch mal ein schönes verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die Fans. <3

    Jetzt wirft nach SAT1 und VOX auch RTL seinen Hut in den Ring und bringt eine eigene Backshow raus.

    Ab 9. Januar 2022 präsentiert Daniel Hartwich die vierteilige Showreihe 'Master of Sweets - Die fabelhafte Welt der Zuckerbäcker'. Sechs Profi-Patissier-Teams aus dem deutschsprachigen Raum nehmen daran teil.


    Die Teilnehmer:

    Team Gelb 💛 (1. Platz)
    Carolin Brunner (33) aus Schwandorf. Spezialgebiet: Torten, Schokolade + Tina Herzog (39) aus Haselünne. Spezialgebiet: 3D Torten, Schaustücke

    Team Rot ❤️ (ausgeschieden in Folge 3 / Halbfinale)
    Joachim Habiger (58) aus Fellbach. Spezialgebiet: Zucker + Xuan Anh Luong (35) aus Hamburg. Spezialgebiet: Zucker, Schokolade

    Team Lila 💜 (ausgeschieden in Folge 2)
    Martin Studeny (37) aus Salzburg. Spezialgebiet: Torten, Schokolade, Zucker, Eis + Sarah Hessenberger (20) aus Kirchham (Bezirk Gmunden). Spezialgebiet: Schokolade, Torten

    Team Blau 💙 (ausgeschieden in Folge 1)
    Sebastian Bator (34) aus Nufringen. Spezialgebiet: Schokolade + Max Müller (29) aus Ludwigsburg. Spezialgebiet: Schokolade, Geschmack, Eis

    Team Orange 🧡 (2. Platz)
    Vanessa Schnyder (30) aus Zürich. Spezialgebiet: Schokolade, Zucker, Schaustücke + Patrick Beereuther (27) aus Zürich. Spezialgebiet: Kuchen, Torten

    Team Grün 💚 (3. Platz)
    Benjamin Kunert (39) aus Waialua (Hawaii). Spezialgebiet: Geschmack und Schokolade + Sebastian Kraus (35) aus Andernach. Spezialgebiet: Geschmack und Schokolade



    Die jeweiligen Zweierteams bekommen umfangreiche Aufgaben gestellt und müssen ihren Ideenreichtum sowie ihr handwerkliches Können in den vier Kategorien Candy, Cake, Frozen und Chocolate unter Beweis stellen. Von ganzen Landschaften aus Zucker über Miniatur-Törtchen, bis hin zu riesigen Schaustücken aus Schokolade.


    Am Ende jeder Folge bewertet eine professionelle Jury, bestehend aus den hoch dekorierten Profi-Patissiers Matthias Mittermeier, Brigitta Schickmaier und René Frank, die süßen Meisterwerke nach einem Punktesystem und entscheidet, wer die Sendung verlassen muss. In der Finalshow bleiben drei Teams übrig, die um den Titel des "Master of Sweets" kämpfen. Dem Gewinner-Team winkt ein Siegerpokal und 25.000 Euro Preisgeld.



    Das Ganze klingt für mich ähnlich wie die Profi-Staffel von 'Das große Backen'. Wir dürfen gespannt sein, was RTL sich überlegt hat.

    Tina Herzog vom Team Gelb dürfte einigen bekannt sein. Sie war sehr häufig Teilnehmerin der 'Tortenshow' in Hamburg und hat dort regelmäßig GOLD abgeräumt.

    Hallo Gaby aus Oberstdorf, herzlich willkommen!

    An Oberstdorf habe ich persönlich schöne Erinnerungen. :love: Mit meiner Tante bin ich als Kind oft in den Sommerferien dort gewesen.


    Danke für Deinen Veranstaltungshinweis auf die neue Messe. Backen + Grillen hätte ich persönlich auf den ersten Blick nicht zusammengebracht, aber ich lasse mich stets von neuem überraschen!

    Berichte später gerne mal, was dort im Backbereich los sein wird.