Cake Master Awards in Birmingham November 2018

  • Hallo zusammen,


    ich war im November zum ersten Mal auf den Cake Master Awards und da ich so begeistert von diesen Eindrücken war, möchte ich das hier gerne mal teilen.

    Wer von Euch noch nichts von dieser Show gehört hat, muss sich das ein wenig wie die Oscar Verleihung in Los Angeles vorstellen - kein Witz! Alle, die schon lange in der Tortenszene in Großbritannien in irgendeiner Art und Weise engagiert oder involviert sind, tauchen auf diesem Event auf und lassen sich sehen. Und dann gibt es natürlich auch noch die Preisverleihung für die einzelnen Kategorien.


    Aber jetzt erstmal von Anfang an.


    Das Event findet immer am Samstagabend des Cake-International Wochenendes statt. Kaum raus aus der Messe hetzt man regelrecht ins Hotel, um sich schnell schick und fein für die Abendveranstaltung zu machen. Für die Cake Master Awards gilt es Abendgarderobe zu tragen. Der offiziellen Dresscode "Black Tie" wird dabei aber nicht so eng gesehen, wie er eigentlich zu verstehen ist. Hauptsache chic - man(n) ist ja am Ende immer noch unter Künstlern! :D


    Wir sind gesammelt vom Hotel mit Taxis dann zum Veranstaltungsort gefahren (5 Minuten) - ein dafür passendes Kongresszentrum mit rotem Teppich. :love:

    Dort gab es einen Sektempfang und man hatte die Möglichkeit sich vor der Sponsoren Wand verewigen zu lassen, natürlich mit Profi Fotografen und allem was dazugehört. Und für Einige musste das schon so 5-10 Mal in verschiedensten Konstellationen erfolgen ;) Nun wisst ihr übrigens auch warum ab diesem Samstag überall auf Facebook diese Fotos auftauchen.




    Ok, ich bin auf dem Bild tatsächlich der Einzige, der nicht "BlackTie" hat ... da hätte ich mir eine andere Gruppe für das Foto aussuchen sollen haha









    Nach dem Empfang und Small-Talk öffnen sich dann pünktlich die Pforten zum Hauptsaal. Es gibt eine Sitzordnung, die schon im Vorfeld bei der Anmeldung zu der Veranstaltung festgelegt wurde. Es waren sicherlich um die 130 Gäste dort, jeweils 10 pro Tisch. Wenn man seinen Tisch+Platz gefunden hat, der bereits sehr festlich eingedeckt war, wird man zudem noch von einer reichlich gefüllten Goodie-Bag begrüßt.


    Während man nun also einen netten Abend bei dem 3-Gang-Menü genießt und angeregte Gespräche führt, beginnt dann nach den ersten Gängen die Show der Verleihung. Das Moderatorenpaar machte einen absolut herausragenden Job und führten uns gelungen durch den gesamten Abend. Wie bei den Oscars, gab es für jede der auszuzeichnenden Kategorien immer eine "Berühmtheit" aus der Tortenkunst-Szene, die den Preis verleihen durfte. Die Finalisten der Kategorie wurden dann kurz durch professionell gefertigte Videos vorgestellt und der Gewinner wurde bekanntgegeben. Gerade bei der Überreichung des "Awards" und der anschließenden Rede der jeweiligen Gewinner wurde es sehr oft sehr emotional und man war selbst vollkommen gefesselt. Paul Bradford, der anscheinend bei jedem Award auch zu den Gewinnern gehört, weinte auch hier jedes Mal vor Freude auf der Bühne ^^

    Einen Überblick der diesjährigen Kategorien, Finalisten und auch Gewinner findet ihr übrigens hier: http://www.cakemastersawards.com/winners2018/


    Da es dieses Jahr sehr viele Kategorien waren, hat sich die Preisverleihung doch recht lange gezogen bis dann ab circa 00.00h der offizielle Teil des Abends beendet wurde und man zum Tanzen übergehen konnte (oder wie ich ein Bierchen an der Theke). Viele sind hier noch bis 3 oder 4 Uhr geblieben, um sich dann nach einer sehr kurzen Nacht am Sonntag wieder auf der Cake International zu treffen.


    Für alle, die mal etwas Glamouröses in der Welt der Tortenkunst erleben wollen, kann ich einen Besuch der Cake Master Awards nur empfehlen. Eine gut organisierte und wirklich erlebnisvolle Veranstaltung, die ich in 2019 sicher wieder besuchen werde.


    Beste Grüsse

    Arno


    Hier noch einige Impressionen http://www.cakemastersawards.com/#sponsor-1

  • Betty
  • Lieber Arno, ich kann ich dem gesagten nur anschließen. Immer wieder gehe ich gerne hin... aber das mit den 130 Personen, da fehlt Dir mindestens eine 0, ha ha ..

    ich glaube da gibt es mindestens 20 Tisch a 10 Leute, also reden wir von mind. 2.000 Personen...

    der absolute Wahnsinn, und wie Arno schon sagte, die Repräsentation ist fantastisch, sehr Professionell, nur das Essen lässt etwas zu wünschen übrig, ich rate Euch auf jeden Fall die Vegetarische Variante zu nehmen...

    Aber ansonsten wirklich lohnenswert. Ich bein jedenfalls nächstes Jahr wieder dabei :)

  • HA HA... der war gut... ich bin in Spanien da gehen mir die Neuronen durch, aber dann sind es mehr Tische... gut, mit den 2000, das hab ich mich echt überschätzt jetzt :D:D:D aber da waren weit mehr als 130 und auch mehr als 200 dann schätze ich mal ca 500 8|.. werde mich aber mal schlau machen...

    Das da oben war ja jetzt wirklich peinlich oje oje, wo hab ich nur meinen Kopf :saint::saint::/