KUCHENLIEBE 17.-19.11.2017 in Bremen

  • Moin Ihr Lieben, heute war ich auf der KUCHENLIEBE in Bremen unterwegs. Diese Messe gibt es seit 2016 und ich war das erste Mal dort. Es ist keine eigenständige Veranstaltung, sondern wird zusammen mit anderen Themen-Messen durchgeführt ("Christmas & more", "Stadtzwerg" + "Bottle Market").


    Den Weg nach Bremen habe ich mit dem Zug angetreten. Von Hamburg aus ist man da nur eine gute Stunde unterwegs (wenn es keine Verspätungen bei der Bahn gibt - aber das ist eine andere Geschichte...). Das Messegelände liegt genau gegenüber dem Bahnhof. Dennoch sollte man für den Fußweg bis zum Eingangsbereich 10 Minuten einrechnen, da in die Veranstaltung in den hinteren Hallen 4 + 5 durchgeführt wurde. Wer sich noch eine Eintrittskarte besorgen musste, für den waren vor der Messe Kassenhäuschen aufgebaut. Diese hatten sogar extra ein Vorzelt, damit die Besucher in der Warteschlange nicht nass werden (heute Nachmittag hat es geregnet). Außerdem konnte vor dem Eingang auch noch Hunger an einer Bude gestillt werden.


    Im Eingangsbereich der Ausstellungsräume gibt es eine Garderobe, wo man Mäntel und Taschen abgeben kann. Zusätzlich sind auch Schließfächer vorhanden. Hier war auch der Eingang zur Messe "Bottle Market" in Halle 4. Die beiden Hallen 4 + 5 sind durch Gänge verbunden. Wer sich nicht erst den Versuchungen im "Bottle Market" aussetzen wollte, sondern gleich mit den anderen 3 Messen starten wollte, der brauchte nur dem rosa Teppich zu folgen :love: Wenn man Halle 5 betrat befand sich auf der linken Seite die ganzen passenden Aussteller zum Thema Motivtorten / Backen / Haushalt. Als eine Art Raumteiler hatte man die Tische mit den Exponaten des Tortenwettbewerbs aufgebaut. Auf der rechte Seit der Halle waren dann Stände zum Thema "Kinder & Co." sowie "Christmas".


    Die Halle selber war nicht beleuchtet. Die Beleuchtung erfolgte ausschließlich über Licht an den einzelnen Ständen. Dadurch ergab sich eine wie ich finde kuschelige Atmosphäre wie auf dem Weihnachtsmarkt. Verstärkt wurde dies noch durch einen Pianisten, der ca. in der Mitte der Halle seinen Platz umringt von Tannenbäumen hatte und sehr schöne, teils weihnachtliche Lieder spielte. Außerdem hatte man überall winterliche Deko zwischen den Ständen platziert (Rehe, Elche, Eisbären). Die Gänge war angenehm breit und man kam überall gut durch. Zwischen den ganzen Ausstellerständen verteilt befanden sich auch unterschiedlichste gastronomische Angebote und Sitzmöglichkeiten.


    Einzig für den Tortenwettbewerb war die Beleuchtung nicht optimal. Man hatte zwar direkt über den Exponaten Scheinwerfer aufgehängt, aber diese warfen dementsprechend Schatten, so dass zumindest ich keine vernünftigen Fotos hinbekommen habe. Das ist besonders schade, da gerade bei der Kategorie "Lebkuchenhaus mit Beleuchtung" es so viele tolle Details zu entdecken gibt, die jetzt dem ein oder anderen durch das schlechte Licht verborgen bleiben.


    Während der 3 Tage Messe wurden auch Kurzworkshops zu verschiedenen Themen angeboten. Die Workshopräume lagen in der Messehalle selber und waren nur durch diese mobilen Wände abgetrennt. Dadurch bekam man auch den ganzen 'Lärm' der Veranstaltung weiterhin mit und es war teilweise nicht ganz einfach sich zu konzentrieren.


    Auch gab es eine Bühne, auf der die Demonstrationen vorgeführt wurden. Damit alle Besucher gut verfolgen konnten, was genau dort auf dem Arbeitstisch gemacht wird, gab es links und rechts der Bühne extra zwei große Bildschirme. Auf dieser Bühne fand auch später die Siegerehrung statt. Als 'Special Guest' war Lindy Smith dabei und hat an die Teilnehmer des Tortenwettbewerbs die Urkunden überreicht.


    Mein Fazit: Sehr schöne gemütliche Messe. Ich habe tolle Gespräche mit alten + neuen Bekannten geführt - und freue mich schon auf's nächste Jahr!


    Einige Bilder zu diesem Bericht findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.
    https://www.facebook.com/mycak…de/posts/2017721711791805

  • Betty