Beiträge von Sundance

    Guten Morgen Britta,

    früher habe ich alles in solche Kochnotizbücher geschrieben. Das wurde irgendwann zu unübersichtlich. Mittlerweile schreibe ich Rezepte immer in Textdateien (.txt, kein Word o. ä. nötig) auf dem Computer. So kann ich auch mittels der Stichwortsuche das passende Rezept wiederfinden. Notizen wie etwa dass ein Rezept nicht so gut geklappt hat, Änderungen an den Zutaten oder Rezeptvariationen, längere/kürzere Backzeit etc., schreibe ich dann ganz einfach mit in die Textdatei. Dabei halte ich es möglichst kurz für eine schnelle Übersicht.

    Einmal im Monat wird mit dem regulären Backup eine Sicherung durchgeführt, sodass keine Rezepte verloren gehen.

    Ich hab mir jetzt auch die erste Folge angeschaut und ... oh weia.


    Die Moderatorin wirkt keineswegs, als ob sie schon sehr viel Erfahrung hätte. Sie korrigiert immer wieder ihre (Halb-)Sätze und die Vorstellung des Pattissiers des Jahres ist völlig misslungen. Das ist immerhin eine Auszeichnung, die nicht nur in einem Nebensatz erwähnt werden sollte. Ihn dann aber obendrein zu fragen, was ihn "sonst noch zu einem guten Experten" macht, schießt den Vogel eindeutig ab... Bei der Verkostung später unterbricht sie den Experten auch wiederholt und lässt ihn nicht ausreden. Das und die ganze Art der Moderation, auch die ständigen Grimassen der Moderatorin, ist wirklich anstrengend anzuschauen, da stimme ich dir zu, Britta. Sie hat versucht, es aufzulockern mit den scherzhaften Flirtversuchen einem der Kandidaten gegenüber, aber das fand ich persönlich eher peinlich.


    Nur eine Minute zum sichten, finden und auswählen der benötigten Zutaten ist viel zu gering, auch da bin ich deiner Meinung. Ich habe 'ne Brille, da entdecke ich nicht einmal die Hälfte der Zutaten, bevor die Zeit rum ist! =O

    Dieser Musikeinspieler, wenn die Backzeit rum ist und die Kandidaten nicht mehr Hand anlegen dürfen, ist grausig. Aber Hut ab, nach nur zwei Stunden hatte jeder der Kandidaten was präsentables auf dem Teller, ohne Rezept, nur aufgrund Verkostung und Sichtung. Das hätte ich nicht gekonnt, dafür bin ich viel zu langsam :S Bezüglich des Tauschens von Zutaten und sich gegenseitig aushelfen ist das sowohl bei The Taste als auch bei Das große Backen erlaubt, daher sehe ich hier keinen Grund, das zu versagen.


    Die Bewertung fand ich allerdings nicht ganz fair. In Folge 1 wurde die Dekoration mit Ausstechern hergestellt, das hat man gesehen. Warum wurden den Kandidaten diese Ausstecher (und hierbei handelt es sich ja nur um Standardausstecher, die es inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt gibt) nicht zur Verfügung gestellt? Stattdessen musste die Deko von Hand modelliert werden; damit lässt sich das "Meisterstück" nicht 1:1 reproduzieren.


    Die Fotos der Kandidaten waren wirklich nicht vorteilhaft, sie sahen auch eher nach Privatbildern aus. Da hätte Vox wirklich vor der Aufzeichnung noch aktuelle Fotos mit Schürze machen können.

    Meryl Streep mag ich als Schauspielerin ja sehr, den Film setze ich gleich auf meine Muss-ich-noch-sehen-Liste.

    Verrückt finde ich deine Idee gar nicht, liebe Britta. Ohne verrückte Ideen gäb's nicht so viel dolles Zeuch wie heutzutage. Eine abgespeckte Version kannst du ja dennoch machen, etwa ein Rezept pro Monat. Hattest du nicht auch mal die Idee, man solle blind ins Regal greifen, und irgendwo zufällig eine Seite aufschlagen und genau das Rezept dann nachbacken? Beide Ideen ließen sich doch verbinden?

    Ja, weiße Weihnacht wäre wundervoll. Ach, da kommen Kindheitserinnerungen hoch! Wenn Frau Holle jedoch ihre Kissen nicht schütteln und es somit nicht schneien mag, finde ich die oben genannten Möglichkeiten für eine süße weiße Weihnacht durchaus ansprechend. ?


    Dazu gleich mal eine Frage: Was unterscheidet denn Puderzucker von süßem Schnee?

    Die Wise Guys sind eine lustige Truppe, ich erwähne nur "Die Bahn", "Ikea" und "Das Sägewerk Bad Segeberg". :D Der Song "Chocolate Chip Cookies" passt perfekt zu einem gemütlichen Backnachmittag. So spontan fallen mir gerade keine weiteren Songs zum Thema ein... Aber es gab mal ein RPG-Videospiel, in dem eine der Charaktere Rüstungen und Waffen aus Brot- und Kuchenteige backte, war sehr unterhaltsam.

    Ach herrje, das leidige Problem mit der Butter... Da können sicherlich viele ein Liedchen von singen. Schön, dass es bei dir noch geklappt hat! Aus Sendungen wie Das große Backen kann man immer den ein oder anderen Tipp mitnehmen, finde ich und das ist toll.

    Ist mir natürlich auch schon passiert, dass die Butter zu kalt war, als ich sie zur Baisermasse gab. Das war dann auch total klumpig. Dank des Creme Brulee Brenners und gezielter Erwärmung der Rührschüssel liess sich das beheben.

    Der Kuchen mit Batida klingt auch gar zu köstlich, liebe Britta.

    Danke, gut Ding will Weile haben, sagt man ja und es gibt eine Menge zu tun! Wir haben uns immens vergrößert - u.a. habe ich nun endlich eine Wohnküche. :love: Das bedeutet, dass auch eine neue Küche her muss, denn unsere ist nur bereits über eine Dekade alt, sondern hat auch drei Umzüge und entsprechende Umbauten mitmachen müssen und nun wird es Zeit, dass was neues, schickes reinkommt. Das dauert allerdings noch ein wenig.


    Bei nächster Gelegenheit frage ich meine Oma nach dem Rezept, dann teile ich es gerne. :)

    Oh ja, meine Oma hat früher Schoko-Kartoffel-Torte gemacht und das war köstlich! Das von dir verlinkte Rezept werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, liebe Britta.


    Bei der Backchallenge werde ich nicht teilnehmen; wir sind erst kürzlich umgezogen und alle meine Bücher (nicht nur die Backbücher) befinden sich noch in den Kartons. Bevor also mein Ofen heisslaufen kann, gibt es noch viel zu tun!

    An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bedanken, dass wir immer im Forum so tolle Informationen finden können! Aktuell ist das für mich sehr wertvoll, denn von meiner Clatronic KM2718 ist zum wiederholten Male der Rührbesen kaputt gegangen und der Hersteller hat keine Ersatzteile mehr für meine Maschine. ;(;(;( Auch sonst habe ich nichts im Netz finden können, sodass ich nun gezwungen bin, mir eine neue Küchenmaschine zu besorgen.

    Ich bin mal so frei und update das Thema hier, da es thematisch zusammen gehört.


    Diese Torte entstand auf Wunsch der Patentante unserer Tochter, nachdem sie schwer begeistert von der Arielle Torte war. Der Tante liebste Prinzessin ist Cinderella und tada - da ist sie. Alles ab Hüfte abwärts ist Torte. Die Puppe ist eine echte, deren Beine eng mit Frischhaltefolie umwickelt waren, damit sie nicht in Berührung mit der Torte selbst kamen. Diesmal habe ich auch daran gedacht, zuvor eine Aussparung für die Puppenbeine in die Böden zu machen! :D

    5 Lagen Haselnusskuchen mit Haselnusslikör angereichert, gefüllt mit einer italienischen Kaffee-Buttercreme. Bin ja eigentlich nicht so der Kaffeefan, aber die Creme fand selbst ich okay. Dekoriert mit handgefärbtem Fondant. Ich muss zugeben, dass ich auch mit dem Foto sehr glücklich bin; während bei der Arielle Torte das Cakeboard noch sichtbar war, habe ich diesmal die Torte so gebaut, dass das Cakeboard vollständig verschwindet optisch. Dadurch wirkt es so, als ob Cinderella selbständig stehen würde und genau das wollte ich erreichen.