Nachbericht Tortenmesse Hamburg 2019

  • 'Hamburg meine (Torten-)Perle...' - so ein Heimspiel hat doch was ;-) Keine lange Anreise & eigenes gemütliches Bett!


    Nach der 'My Cake' im tiefsten Süden war nun der Norden mit der 'Tortenmesse' dran. Die Tortenmesse ist eine der wenigen Messen, die über 3 Tage gehen. Sie startet bereits ganztägig am Freitag mit fast kompletten Programm. Was am Freitag fehlt, sind die Exponate des Tortenwettbewerbs. Die Teilnehmer können nämlich ihre Werke während des gesamten Freitags und die übliche Stunde vor Öffnung der Messe am Sonnabend abliefern. Aus diesem Grund ist der Eintrittspreis für Messebesucher am Freitag geringer, weil es eben keine Torten zu bestaunen gibt.


    Eine weitere Besonderheit der Messe: Die Ausstellungsfläche geht über 2 Etagen (Erdgeschoss und 1. Stock; Fahrstuhl + Rolltreppe sind vorhanden). Im 1. Stock befindet sich die Live-Bühne für Demos, die Workshopräume, die Tische mit den Wettbewerbstorten und der Messe-Caterer. Im Erdgeschoss erwarten einen die zahlreichen Händler mit ihren Angeboten, die Kinderbetreuung und das Torten-Café. Dem Kuchen im Café (überwiegend Sahnetorten, aber auch Frucht- und Käsekuchen) habe ich natürlich während des Wochenendes nicht widerstehen können. War alles sehr lecker. Die Messe ist vom Gefühl eher kleiner und überschaubarer, es wirkt alles sehr familiär.


    Am Freitagnachmittag habe ich mich auf den ausnahmsweise mal kurzen Weg gemacht. Vor Ort zunächst mein Törtchen abgegeben und danach ein Runde über die Fläche gedreht. Einen Teil der Aussteller und Besucher kannte ich bereits und habe mich über das Wiedersehen mit ihnen gefreut. <3 Die Tortenmesse hatte aber auch neue Aussteller zu vermelden, die erstmalig in Hamburg dabei waren. Die Besucher konnten im Internet vorab die komplette Ausstellerliste mit Produktsortiment einsehen. Mit so einer Liste möchte man zum einen die Besucher anlocken und zum anderen den leidigen Diskussionen nach solchen Veranstaltungen entgegenwirken, die sich hinterher über zu wenig Aussteller bzw. "falsche" Aussteller (aus ihrer Sicht) beschweren. Während meiner Anwesenheit war die Messe nicht sonderlich überfüllt, so dass man alle Stände und Angebote gut in Augenschein nehmen konnte. Das Besucherinteresse an einigen Vorträgen auf der Live-Bühne war bedauerlicherweise nicht immer sehr groß, was sehr schade für den oder die Vortragende war. Für einen Großteil der Workshops konnte man sich noch spontan während der Messe anmelden.


    Am Sonnabend war es auch wieder ganz entspannt für mich. Es ist halt doch etwas anderes, wenn man "nur" für ein paar Stunden auf die Messe geht und genießt, als wenn man ständig präsent an einem Stand von morgens bis abends sein muss. Als Aussteller bekommt man gar nicht alles zu sehen und hat keine Zeit... Meine Zeit habe ich dann noch am Sonnabend und Sonntag jeweils in einen Workshop investiert und mich mit dem Thema Blumen aus Wafer Paper vertraut gemacht. Es hat Spaß gemacht und da werde ich bestimmt demnächst etwas von umsetzen - Material ist bereits gekauft. :)

    Während der gestrige Tag sehr entspannt war, habe ich mir hingegen am Sonntag während der Bus- und Bahnfahrt Gedanken gemacht, wie wohl das Jury-Urteil zu meinem Wettbewerbsstück ausfällt. Grundsätzlich war ich ja zufrieden mit mir, aber... :D Sorgen glücklicherweise völlig umsonst gemacht. Es war alles gut und wurde sogar noch besser. :love:


    Die Tortenmesse unterstützt, genau wie einige andere Messen auch, ein soziales Projekt. Erneut wurden Lose zu Gunsten von Subvenio e.V. verkauft. Täglich gab es eine Auslosung auf der Live-Bühne. Die Preise hatten die Aussteller vor Ort gestiftet. Am Sonntagnachmittag fand die Ziehung vor der Siegerehrung des Tortenwettbewerbs statt. Als Hauptpreis wurde zusätzlich eine KitchenAid verlost. Selbstredend war der Andrang vor der Bühne entsprechend groß, jeder stand mit seinen Losen in der Hand davor und hoffte auf die Nennung seiner Zahlen. Ich glaube so voll war es vor der Bühne noch nie! Was ich ein bisschen unglücklich fand, die Lose hatten alle verschiedene Farben und die Los-Nummern gab es jeweils in allen Farben. Das bedeutet, es gab z.B. Nr. 124 in weiß, grün oder rosa. Das hätte der Moderator anfangs nochmal deutlicher sagen müssen. Einige Leute waren darüber sehr verwirrt, wenn sie mit der richtigen Los-Nr., aber der falschen Los-Farbe nun nicht gewonnen hatten.
    Die Ziehung der Los-Nr. für die KitchenAid wurde natürlich ganz zum Schluss durchgeführt. Der Moderator nannte Farbe und Nr. und dann kam ein sehr junges Mädchen nach vorne. Ich glaube, sie hatte nicht wirklich mitbekommen, dass es gerade um DAS Lieblingsküchengerät aller Backfeen ging. Als sie das begriff, war sie natürlich völlig überwältigt und hat Freudentränen vergossen. Ich hab ihr den Gewinn gegönnt.


    Nachdem es nun nichts mehr zu gewinnen gab, zogen sicherlich gefühlt 3/4 der Menschenmasse vor der Bühne ab. Zurück blieben die an der Siegerehrung interessierten Teilnehmer, deren Familie und Freunde sowie einige Besucher. Zunächst bat der Moderator die Mitglieder der Jury auf die Bühne, danach hat er dann zusammen mit Marianne Daubner, die Head of Judge war, die Urkunden an die jeweils Besten der einzelnen Kategorien verteilt. Das hieß pro Kategorie wurde der beste bewertete Bronze-, Silber- und Goldgewinner zur Urkundenübergabe auf die Bühne gebeten. Zusätzlich gab es noch einen Sachpreis. Ausnahme die Kinderkategorie - hier wurden alle Teilnehmer auf der Bühne geehrt.
    Nach der Verteilung der Urkunden blieb ab Ende noch die spannende Frage: Wer ist "Best of Show"? Vermutungen und Tipps hatte natürlich so mancher, aber ich weiß nicht, ob alle mit diesem Ergebnis gerechnet haben. Der "Sweet Table" von Kathrin Adler zum Thema "Wald" hatte 100 von 100 möglichen Punkten erreicht und sie war somit die stolze Gewinnerin!

    Nach der Siegerehrung war pünktlich genau zum Messeschluss beendet, so dass gleich 'das große (Ein)Packen' auf der Wettbwerbsfläche begann. Zwischenzeitlich hat die Tortenmesse Hamburg bereits den Termin für das kommende und sogar schon für das übernächste Jahr bekanntgegeben: 27. bis 29.03.2020 und 26. bis 28.03.2021. Die Daten findet Ihr natürlich in unserem MyCakeCalender (angezeigt werden vorerst nur Daten in 2019 + 20202). Sie haben die Messe auf vielfachen Wunsch vom Februar in den März verschoben.


    Und wie war die Messe so für Euch?
    Was tolles erlebt oder gekauft?
    Jemanden getroffen oder kennengelernt, mit dem Ihr bisher nur virtuellen Kontakt hattet?
    Interessanten Workshop besucht?


    Schreibt doch gerne Eure Erlebnisse / Meinung hier:!:

  • Betty
  • Ich find die Tortenmesse toll - nicht zuletzt weil sie im Norden statt findet. Für mich mittlerweile die Einzige erreichbare ;(

    Für mich war es insofern dieses Mal komisch über die Messe zu schlendern, da ich dem Dekorieren von Fondanttorten oä etwas den Rücken kehren werde. Entsprechend guckt man ganz anders auf so einer Messe. Finden tut man aber trotzdem noch genug, auch wenn man wieder zurück zum "herkömmlichen" Backen geht. ^^

    Wenn man den ganzen Tag auf der Messe verbringt, ohne das man Workshops gebucht hat oder irgendwie an Ständen involviert ist, dann ist sie sicherlich etwas klein. Da kann sich der Tag ganz schön ziehen, aber insgesamt finde ich das Angebot dort sehr schön.

    Die Tortenabgabe hatte mich etwas irritiert. Eigentlich ist ja alles ein riesiges Geheimnis, aber dort kann einem jeder zugucken, was man abgibt und Kontrolle zwecks Glitter etc gab es auch nicht.
    Auch das man direkt bis an die Torten ran kann, ist nicht so mein Ding und ich war/bin heilfroh, dass niemand an meinem Schaustück rumgepult hat. Dafür hat es umso mehr Spaß gemacht zu beobachten wie die Leute versucht haben alle Details zu entdecken :saint:<3


    Wie du ja weißt (weil du ja auch anwesend warst 8o) habe ich den Ranunkel-Workshop von Ludmilla mitgemacht. Auch letztes Jahr hatte ich einen Workshop bei ihr. Immer wieder klasse und wenn sie nächstes Jahr auch wieder einen anbietet, bin ich sicherlich auch mit dabei!

    Also mir bleibt jetzt nur bis nächsten März abzuwarten. Dann geht es wieder nach HH!